Puh, 2022! Schön, dass du da warst. Ich wäre dann durch mit dir. Was hat uns dieses Jahr nicht wieder Nerven gekostet? Da wird es Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, sicher ähnlich gehen wie mir. Da hatte man Anfang des Jahres geglaubt, wir hätten das Schlimmste hinter uns, da kommt der Ukraine-Konflikt um die Ecke, samt Energiekrise, „Waschlappen-Tipps“ und Inflation.

Was mich trotzdem zuversichtlich stimmt? Dass der Zusammenhalt bei uns größer ist, als viele „Querdenker“ und sonstige Spalter wahr haben wollen. Wir werden es sogar schaffen, Boris Becker wieder zu integrieren. Kleiner Scherz.

„Wir werden auch die Reintegration von Boris Becker packen“, meint Chefredakteur Dieter Pilz voller Zuversicht.
„Wir werden auch die Reintegration von Boris Becker packen“, meint Chefredakteur Dieter Pilz voller Zuversicht. Bild: Schulz, Sabine

Im Ernst: Stänkerer und Quertreiber finden sich am Rande der Gesellschaft. Nicht in unserer Mitte. Dazu gehört auch, dass wir Probleme, die welche sind offen ansprechen. So bleiben wir glaubwürdig und finden Lösungen. Gemeinsam. Und nicht laut „Propaganda“ und „Alles Lüge“ krakeelen, wenn uns Tatsachen nicht in den Kram passen. Zumeist sind schließlich diejenigen die Lautesten, denen eine zerrissene und gespaltene Gesellschaft Erfolg verspricht. Sei dies durch Buchverkäufe oder gut bezahlte Parlamentssessel.

Liebe Leserinnen und Leser, wenn wir weiter zusammenhalten, werden wir auch das kommende Jahr meistern. Ich wünsche Ihnen ein gesundes und glückliches 2023!