Am Dienstagabend, 27. Dezember 2022, gegen 20.45 Uhr, ist ein Jugendlicher während der Zugfahrt von Konstanz nach Singen zwischen den Haltepunkten Böhringen-Rickelshausen und Singen-Industriegebiet Opfer eines Raubdeliktes geworden. Bereits am Bahnhof Konstanz versuchte einer der späteren Täter einen 17-jährigen Zeugen aus nichtigem Grund körperlich zu attackieren.

Hierbei beleidigte der Täter den jungen Mann und dessen 15 Jahre alten Begleiter. Am Bahnhaltepunkt Konstanz-Petershausen stieg ein zweiter unbekannter Täter in den Zug ein. Während der Fahrt drängten die beiden Täter den 15-Jährigen in den Bereich der 1. Klasse und forderten gemeinsam unter der Anwendung von Gewalt diesen zur Herausgabe von Bargeld auf. Der Jugendliche übergab daraufhin den beiden Tätern Bargeld in Höhe von rund 160 Euro. Nachdem die beiden Unbekannten das Geld erhalten hatten, stiegen sie unmittelbar danach am Bahnhaltepunkt Singen-Industriegebiet aus dem Seehas aus.

Personenbeschreibung: So sollen die Täter aussehen

Zu den beiden Tätern liegen der Polizei die folgenden Personenbeschreibungen vor: Der erste Täter dürfte zirka 16 Jahre alt und ungefähr 175 Zentimeter groß sein. Dieser habe eine schlanke Statur und war mit einer dunklen Weste, einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Mütze der Marke „Adidas“ bekleidet. Zudem führte der junge Mann eine schwarze Adidas-Tasche mit sich. Bei dem zweiten Täter soll es sich um einen zirka 16 bis 17 Jahre alten Jugendlichen handeln, der ungefähr 185 Zentimeter groß ist. Der Unbekannte war vollständig dunkel gekleidet. Er trug eine schwarze Wellensteyn-Kapuzenjacke, eine schwarze Hose und darunter eine schwarze Cap. Der junge Mann habe auffallend dicke Lippen und würde nuscheln.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich mehrere Fahrgäste im Zug, die den Vorfall beobachtet haben dürften. Das Kriminalkommissariat Konstanz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet insbesondere die Fahrgäste, die den Vorfall beobachtet haben oder Personen, die Hinweise auf die Räuber geben können, sich unter der Telefonnummer 07531 995-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (pol)