Eine zwinkernde Blondine mit goldenem Zylinder und leuchtend rotem Anzug zieht aktuell ganz offensichtlich in ganz Deutschland die Aufmerksamkeit auf sich. Dabei handelt es sich um die Rapperin Shirin David. Die 27-Jährige widmet sich aber keineswegs ausschließlich der Musik, sondern schafft es zudem, lukrative Werbedeals an Land zu ziehen – so wie aktuell mit McDonald‘s und der neuen Monopoly-Aktion.

Dafür hat sie nicht nur eines ihrer Lieder kurzerhand umgeschrieben, sondern sie begrüßt in Lebensgröße alle Kunden in den Filialen in Form einer Pappfigur. Was dieser Aufsteller allerdings in den vergangenen Wochen ausgelöst hat, damit haben weder die Fast-Food-Kette noch die Rapperin selbst gerechnet. Shirin David ist zur meist geklauten Frau Deutschlands avanciert. In manchen Filialen werden die Papp-Aufsteller sogar schon festgekettet. Die Musikerin zeigt dabei ihren Humor und postete ein Foto davon mit dem Kommentar „most wanted“. Und noch kurioser: Die Diebestaten werden sogar per Video ins Internet hochgeladen. Mittlerweile gibt es sogar mehrere Tutorials, wie man am besten die Pappfigur von Shirin David aus den jeweiligen Filialen klauen kann.

Für McDonald‘s dagegen sind die Diebestouren ein gutes Marketing, auch wenn auf Ebay Kleinanzeigen jedenfalls ein Aufsteller sogar für 150 Euro eingestellt ist. Das Ganze ist für die Fast-Food-Kette aber auch nicht ganz billig, denn sie hat reagiert und allen Filialen eine zweite Figur zugeschickt.

Auch in den Filialen Überlingen und Markdorf begrüßt Shirin David die Besucher. Dort wurde bereits reagiert: „Wir haben die Figur sicherheitshalber hinter die Theke gestellt, damit sie bei uns nicht verschwindet“, verrät der Inhaber Manfred Heck.